Auf der Flucht vor dem Ärger?

This post is also available in: English Français Español Português 한국어 Nederlands Italiano 日本語 Čeština Dansk

Auf der Flucht vor dem Ärger?

Wenn wir von “Trübsal” sprechen, denken viele sofort an Endzeitszenarien. Wir müssen jedoch auch unsere allgemeine Einstellung gegenüber Widrigkeiten betrachten. Wie soll der normale Gläubige auf Zeiten der Not reagieren?

Das griechische Wort thlipsis des Neuen Bundes wird übersetzt mit “Trübsal, Bedrängnis, Not, Bedrängnis, Angst, Verfolgung, Last und Druck”. Es taucht 45 Mal im Text auf. Aus einer einfachen Übersicht der Verweise:

  • Achtunddreißig Mal sprechen davon, in Zeiten der Not gestärkt, geholfen, ermutigt, gerettet zu werden.
  • Sieben Mal davon scheinen für diese Frage nicht relevant zu sein.
  • NULL Mal gibt es ein Versprechen, dass der Gläubige nicht in Not gerät oder von der Welt entfernt wird, um nicht mit Not zu kämpfen (!)

Im Hebräischen ist Tsarah das Äquivalent der griechischen thlipsis. Tsarah wird übersetzt mit “Not, Bedrängnis, Widrigkeit, Bedrängnis, Bedrängnis, Enge”.

Er erscheint 73 Mal im Gesetz und in den Propheten. Wiederum in einer kurzen Übersicht:

  • Neunundsechzig sprechen davon, zu Gott zu schreien, beschützt, gerettet und gestärkt zu werden, während
    man durch Zeiten der Not geht.
  • Drei davon scheinen nicht relevant zu sein.
  • Ein Fall, in dem eine Erkrankung entfernt oder vermieden wurde.

Ein Großteil der Gebete in den Psalmen ist ein Schrei zu Gott in der Not. Das hebräische Heilskonzept ist Rettung, Buße, Reinigung und Schutz bei Angriffen eines Feindes.

Nicht allein

Einer der Aspekte unseres Glaubens ist es zu lernen, mit schwierigen Zeiten
umzugehen. Gott ist in Zeiten der Not besonders gegenwärtig (Psalm 46,1; 91,15). Da die vorherrschende Weltkultur unmoralisch ist, besteht die normative Erfahrung für Menschen, die in Rechtschaffenheit wandeln wollen, darin, sich Schwierigkeiten stellen zu müssen.

Eine meiner Sorgen über die Lehre von der “Entrückung vor dem Leiden” ist nicht nur ihre falsche Eschatologie, sondern auch die allgemeine Einstellung zum Umgang mit Widrigkeiten. Der Glaube hilft uns inmitten von Schwierigkeiten. Gott rettet uns in Prüfungen und Trübsal. Charakter wird durch den treuen und geduldigen Umgang mit schwierigen Situationen entwickelt. Erweckungen
werden oft von Verfolgung begleitet.

Was für ein Same sind Sie?

Ein Mensch, der nicht weiß, wie er auf Widrigkeiten zu reagieren hat, wird wie der zweite Same des Gleichnisses Jeshuas in Matthäus 13,21 sein: “Wenn Bedrängnis oder Verfolgung um des Wortes willen entsteht, so fällt er sogleich, weil er keine Wurzel hat, sondern nur eine Zeitlang aushält“.

Sowohl “Verzückung vor der Trübsal” als auch “nur Trost” – solche Botschaften schaffen Gläubige ohne Wurzel oder Charakter, die in den vor uns liegenden schwierigen Tagen nicht aushalten können. Viele werden schnell abfallen, wie in Jeshuas Gleichnis. Auf Widrigkeiten mit Glauben zu reagieren und Gottes Kraft für die alltägliche Befreiung zu kennen, ist für unsere Generation von entscheidender Bedeutung.

Apostelgeschichte 14,22 – “Die Seelen der Jünger bestätigen und sie ermahnen, im Glauben zu bleiben, und dass wir durch viel Trübsal in das Reich Gottes eingehen müssen“.

Die Botschaft der ganzen Bibel gibt uns ungeheure Kraft für Zeiten der Widrigkeiten. Wir haben den Sieg inmitten von Schwierigkeiten, nicht die völlige
Vermeidung von Widrigkeiten.

*Herausgeberhinweis: Dieses Thema ist für diese Saison so relevant, dass wir es aus dem Archiv von 2017 neu einstellen.

Print Friendly, PDF & Email
By | 2020-07-03T13:04:37+00:00 Juli 3rd, 2020|Unkategorisiert|Comments Off on Auf der Flucht vor dem Ärger?