Den Kidron überqueren

This post is also available in: English Français

Hast du jemals das Wort „Garten“ in Johannes 18,1 bemerkt?

„Als Jesus das geredet hatte, ging er hinaus mit seinen Jüngern über den Bach Kidron; da war ein Garten, in den gingen Jesus und seine Jünger.“

Was für ein Garten war das? – Der Garten Gethsemane.

Welche „Worte“ hat Jeschua (Jesus) gerade gesagt? Das Gebet von Johannes 17.

Jeschua betete für Seine Jünger, dass sie eine Einheit seien, in dieser Welt verherrlicht und geschützt würden, weil Er dabei war, in den Himmel zurückzukehren.

Jeschua betete dieses prächtige Gebet für Seine Jünger, vermutlich auf dem Berg Zion, und überquerte dann das Kidrontal, um das blutschwitzende Gebet im Garten Gethsemane zu beten. Diese zwei Gebete lagen etwa eine Stunde auseinander. Es gibt eine geistliche Verbindung zwischen ihnen.

Das Gebet im Gethsemane, „ich will Deinen Willen tun, nicht meinen“ – Matthäus 26,39, war eine Antwort auf das Gebet von Johannes 17. Er gab Sich selber dem Gehorsam hin, sogar bis zum Tod am Kreuz und zum Abstieg in die Hölle, damit Sein Gebet für Seine Jünger erfüllt würde.

Dieser intensivste Abend beinhaltete:

  1. Im oberen Raum auf dem Berg Zion ankommen
  2. Gemeinsam das Passah-Mahl einnehmen
  3. Den Bund des Abendmahls schliessen
  4. Das Gebet aus Johannes 17 beten
  5. Den Kidron überqueren
  6. Den Garten Gethsemane betreten
  7. Das Gebet „nicht mein Wille“ beten
  8. verhaftet werden
  9. Vor den Hohepriester gebracht werden
  10. Vor Pilatus gebracht werden

Lasst uns das wie folgt kürzen:

  1. Passah
  2. Abendmahl
  3. Johannes 17
  4. Gethsemane
  5. Kreuzigung

Jeschua wurde gekreuzigt, um all die herrlichen Dinge zu erfüllen, die Er für Seine Jünger gebetet hat in Johannes 17. Im Gethsemane betete Er darum, dafür bereit zu sein, Sich selber zu opfern um das Gebet aus Johannes 17 zu erfüllen. Sein Gebet für unser herrliches Schicksal erforderte Sein Gebet für vollständige Hingabe, welche zu Seiner Kreuzigung um unseretwillen führte.

Direkt nach diesem Gebet kamen die Soldaten, um ihn zu verhaften. Er war so erfüllt von Heiligkeit und Macht, dass die Soldaten rückwärts auf den Boden fielen, als Er zu ihnen sagte, „Ich bin es“ (Johannes 18,6). Wenn wir gemeinsam mit Jeschua die Gebete von Johannes 17 und vom Garten Gethsemane beten, in Hingabe und Liebe, werden auch grosse Kräfte freigesetzt für das Königreich Gottes.

 

Print Friendly, PDF & Email
By | 2014-12-19T00:00:00+00:00 Dezember 19th, 2014|Ohne Kategorie|0 Comments

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.