Zwei-Wort-Gebet für Erweckung

This post is also available in: enEnglish frFrançais esEspañol pt-brPortuguês ko한국어 nlNederlands ja日本語 plpolski ruРусский daDansk

Zwei-Wort-Gebet für Erweckung

Ich habe ein fantastisches Zwei-Wort-Gebet gefunden, in dem das Potential steckt, in einem ganzen Land Erweckung hervorzubringen.

Wenn ein Land kurz vor einer großen Erweckung steht, dann ging dem ein gewisser Erfolg in den Gemeinden und Werken voraus. Die Anzahl der Menschen nimmt zu. Mehr Spenden gehen ein. Die geistlichen Leiter werden bekannt, einflussreich und manchmal sogar wohlhabend und berühmt.

Dieses Maß an Segen gibt der Ecclesia die Mittel, um eine nationale Transformation zu beeinflussen. Das ist ein notwendiges Stadium – wie eine Frau, die am Ende ihrer Schwangerschaft angelangt ist. Und doch trägt genau dieser Erfolg die Probleme in sich, die die Ausbreitung des Reiches Gottes behindern oder sogar stoppen können.

Gottes Segen bringt die Versuchung mit sich, sich von Gott abzuwenden und sich auf den Segen zu konzentrieren. Menschen können faul werden, oder weltlich, vergnügungssüchtig, habgierig, stolz und rebellisch. Moses nannte dieses Syndrom: “Jeschurun wurde fett und bockte.” – וישמן ישורון ויבעט – Deuteronomium 32,15.

Die Versuchung, weltlich zu werden, ist für jedes menschliche Wesen gefährlich. Aber es gibt zwei Gefahren, die besonders für geistliche Leiter lauern: NEID und KONKURRENZDENKEN.

Philipper 1,15

Einige verkündigen Christus zwar aus Neid und Streitsucht, andere aber in guter Absicht.

Geistliche Leiter wollen sich manchmal gegenseitig ausstechen. Anstatt zusammenzuarbeiten, um dem ganzen Land Erweckung zu bringen, sind sie gegeneinander. Anstatt neues Terrain und neue Leute für Gottes Reich zu gewinnen zu suchen, wollen sie ihre eigenen Ressourcen und Fähigkeiten für sich behalten.

Und schließlich führen Neid und Streitsucht dazu, dass Leiter negativ übereinander reden und einander kritisieren, um selber besser dazustehen. Im Grunde verfluchen sie sich unbewusst gegenseitig unter dem Anschein von „geistlicher Unterscheidung“ und „Warnung der Herde.“ Das führt zu Spaltung und Zerstörung im Volk Gottes.

Als Paulus das schrieb, war er im Gefängnis. Die ganze Arbeit, die er getan hatte, wurde von anderen weitergeführt (einige hatten gute Absichten, andere nicht). Einige wurden berühmt und haben schlecht über ihn geredet. Er war einsam und litt. Dennoch entschied er sich, es als Segen anzusehen, anstatt auf das Problem zu schauen.

Philippier 1,18

Was soll’s? Auf jede Weise, ob in unlauterer oder lauterer Absicht, wird Christus verkündigt, und darüber freue ich mich.

Hier ist es, das Zwei-Wort-Gebet, das Erweckung für ein ganzes Land hervorbringen kann: “WAS SOLL’S?” Wenn alle Leiter Gefühle wie Neid und Konkurrenzdenken außen vor lassen würden und sich einfach freuen würden, dass die Arbeit eines Anderen Erfolg zeigt und viele erreicht, würde dies das Reich Gottes enorm vorwärts bringen.

Jeder geistliche Leiter braucht diese Reinigung des Herzens. Paulus hatte bezüglich Apollos damit zu tun (1 Korinther 3). Petrus musste bezüglich Johannes damit umgehen (Jeschua [Jesus] forderte Petrus auf, sich nicht mit Johannes zu vergleichen, auch wenn Jeschua Petrus bat, sich kreuzigen zu lassen, und Johannes, ewig zu leben – Johannes 21).

Ich habe diese Herausforderung in fast jedem Land gesehen, wo Gottes Werk wächst und gedeiht – USA, Naher Osten, Afrika, Brasilien, Europa und besonders hier in Israel. Es scheint unüberwindlich, aber mit Gottes Gnade kann es überwunden werden. Lasst uns allen Neid und alle Streitsucht beiseite legen. Lasst uns beten, dass die Arbeit der anderen Gruppen noch erfolgreicher wird. Lasst uns einander als eine Familie im Glauben sehen, auch wenn wir völlig verschieden sind.

Scheint jemand anders mehr zu wachsen als Du? Was soll’s? Solange mehr Menschen von der Liebe Gottes angerührt werden, ist das großartig! Bekommt jemand Ehre für etwas, das Du getan hast? Arbeitet jemand mit egoistischen Ambitionen? Was soll’s? Wir legen alles Vergleichen zur Seite. Wenn einer gesegnet wird, werden wir alle gesegnet. Wir sind eine Familie.

Lasst uns dieses wunderbare Zwei-Wort-Gebet beten für Sieg über Konkurrenzdenken und Neid. “WAS SOLL’S?” Und lasst Erweckung beginnen.

Print Friendly, PDF & Email
By | 2020-01-03T15:44:43+00:00 Januar 3rd, 2020|Unkategorisiert|0 Comments

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.